Parc Zoologique de Paris / Zoo de Vincennes

  • Ostafrikanische Giraffen im Parc Zoologique de Paris

    © Francois Grandin

    Ostafrikanische Giraffen im Parc Zoologique de Paris

    © Francois Grandin

  • Tinus die Seekuh im Parc Zoologique de Paris

    © Manuel Cohen / MNHN

    Tinus die Seekuh im Parc Zoologique de Paris

    © Manuel Cohen / MNHN

  • Großes Gewächshaus im Parc Zoologique de Paris  - Schwimmbecken der Seekühe

    © FG Grandin / MNHN

    Großes Gewächshaus im Parc Zoologique de Paris - Schwimmbecken der Seekühe

    © FG Grandin / MNHN

  • Wasserschwein mit geschlossenen Augen im Parc Zoologique de Paris

    © DavidRebata - Shutterstock.com

    Wasserschwein mit geschlossenen Augen im Parc Zoologique de Paris

    © DavidRebata - Shutterstock.com

  • Flamingo auf Essenssuche im Parc Zoologique de Paris

    © DavidRebata - Shutterstock.com

    Flamingo auf Essenssuche im Parc Zoologique de Paris

    © DavidRebata - Shutterstock.com

  • Seelöwen im Parc Zoologique de Paris

    © François Grandin / MNHN

    Seelöwen im Parc Zoologique de Paris

    © François Grandin / MNHN

Physical DisabilityMental DisabilityHearing ImpairmentVisual Impairment
Parc Zoologique de Paris / Zoo de Vincennes Paris fr

Der 2014 renovierte Zoo lässt die Besucher anhand von fünf Biozonen eintauchen in die natürlichen Lebensräume der Tiere: Die Savanne der Sahelzone des Sudans, die felsigen Küsten und die Pampa Patagoniens, die großen Wälder  Europas oder die tropischen Klimazonen Guyanas und Madagaskars laden ein auf eine Weltreise vor den Toren von Paris.

Vielfalt und Artenschutz

Die Besucher können hier eine außergewöhnliche Vielfalt an bedrohten Tierarten, wie Lemuren, Säbelantilopen oder Grévy-Zebras erleben und begegnen natürlich auch Tierarten wie Giraffen, Wölfen, Löwen oder Vielfraßen, Seekühen und Großen Ameisenbären.

Mehr als 1000 Tiere, die 179 verschiedenen Spezien angehören, dürfen den Zoological Park in Paris ihr Zuhause nennen. Soweit es möglich ist, leben die Tiere zusammen, wie zum Beispiel eine riesige Seekuh mit tropischen Fischen und Zebras mit Rhinozerossen, während Vögel überall im Zoo frei herumfliegen dürfen. 

Stätte des Nationalen Museums für Naturgeschichte

Das gesamte Projekt wurde unter Berücksichtigung des tierischen Wohlbefindens, der Erhaltung bedrohter Tierarten und des Schutzes der Artenvielfalt
entwickelt. Der Zoo wurde bereits 1931 anlässlich der Kolonialausstellung gegründet. Der Erfolg des Parks war damals so groß, dass das Muséum national d’histoire naturelle und die Stadt Paris sich zusammenschlossen, um auf 15 Hektar den aktuellen Zoologischen Garten zu gründen. Sein Konzept geht zurück auf das innovative Modell von Hagenbecks Tierpark in Hamburg. So waren z.B. die Gitter und Stäbe der Gehege nicht sichtbar und gaben den Besuchern somit das Gefühl, den Tieren Auge in Auge zu begegnen.

Praktische Infos

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet

  • Von Mai – August: von 9.30 bis 20.30 Uhr
  • Von September – Oktober: 9.30 bis 18.00 Uhr (am Wochenende bis 19.30 Uhr)
  • Von November - April: 10.00 bis 17.00 Uhr (dienstags geschlossen)

Eintrittspreise:

  • Erwachsene: 22 €, ermäßigt: 16,50€

  • Jugendliche (12-25 Jahre): 16,50 €, ermäßigt: 14€

  • Kinder (3-11 Jahre): 14 €, ermäßigt: 11€

  • Kostenlos für Kinder unter 3 Jahren

Adresse:

Parc Zoologique de Paris
53 avenue de Saint-Maurice
75012 Paris
Metro: Porte Dorée (Linie 8), Saint-Mandé (Linie 1), Château de Vincennes (Linie 1)
Bus: Parc Zoologique (Linie 46, 86, 325)
Tram: Porte Dorée (T3)

Der Eingang befindet sich an der Kreuzung Avenue Daumesnil / Route de Ceinture du Lac Daumesnil.

Sehenswert

Kalender

In der Nähe