Südfrankreich

Der sonnenverwöhnte Süden Frankreichs zählt zu den beliebtesten Gebieten bei Frankreich-Urlaubern und ist geprägt vom Mittelmeer und den Hochgebirgen der Pyrenäen.

Die Region um Toulouse liegt am Fuß der Pyrenäen-Berge. Ideales Wandergebiet sind der Cirque de Gavarnie und der Nationalpark der Pyrenäen.

Eine ideale Ferienregion ist auch das Languedoc und die Mittelmeer-Region mit 300 Sonnentagen im Jahr, einer 220 km langen Küste und malerischen Dörfern, aufregenden Städten und mehreren UNESCO-Weltkulturerbestätten. Die Provence hat einiges zu bieten: Endlose Lavendelfelder, die roten Klippen des Esterel-Gebirges oder die versteckten Badebuchten der Calanques.

Das Blau des Südens bestimmt die Côte d’Azur. Das Klima ist sehr mild und macht die Region zu einer perfekten Ganzjahresdestination mit sommerlichen Temperaturen das ganze Jahr über.

Die französische Mittelmeerinsel Korsika besticht durch ihre vielfältigen Möglichkeiten: heute Badeurlaub im mediterranen Klima und morgen die Abgeschiedenheit des korsischen Hochlandes mit ihrer wilden Schönheit inmitten unberührter Natur.

Durch die französische Gebietsreform wurden zum 1. Januar 2016 verschiedene Regionen zusammengelegt, unter anderem die Region Languedoc-Roussillon (bzw. Languedoc-Mittelmeer) mit Midi-Pyrenäen (bzw. Toulouse-Pyrenäen), beide gemeinsam bilden nun die Region Occitanie mit Toulouse als Hauptstadt. Die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur ist hingegen unverändert geblieben.