Nordfrankreich

Frankreichs Norden ist spätestens seit dem Erfolgsfilm „Willkommen bei den Sch’tis!“ mächtig auf Erfolgskurs. Frankreichs nördlichste Küstenlandschaft mit Dünen und weitläufigen Familienstränden ist wie gemacht für einen Urlaub am Meer.

Die Region um Paris gliedert sich in die Stadt Paris und die sie umgebenden Departements Essonne, Hauts-de-Seine, Seine-et-Marne, Seine-Saint-Denis, Val-d'Oise, Val-de-Marne und Yvelines.

In der Normandie ist beileibe nicht alles Käse! Neben schmackhaften Käsesorten hat die Region, die aus der oberen und der unteren Normandie mit den beiden Hauptstädten Rouen bzw. Caen besteht, auch noch Äpfel und in der veredelten Form Calvados zu bieten.

Durch die französische Gebietsreform wurden im Januar 2016 verschiedene Regionen zusammengelegt: Die Regionen Nord-Pas de Calais und Picardie bilden nun die Region Hauts-de-France (Nordfrankreich). Die Haute-Normandie und die Basse-Normandie haben sich zur Normandie zusammengeschlossen. Paris und Umgebung (Île-de-France) ist hingegen unverändert geblieben.