Besançon

  • Die Zitadelle von Besançon

    © CRT Franche Comté

    Die Zitadelle von Besançon

    © CRT Franche Comté

  • Porte Noire der Kathedrale Saint-Jean

    © Maxime Coquard - Elisa Detret @Bestjobers

    Porte Noire der Kathedrale Saint-Jean

    © Maxime Coquard - Elisa Detret @Bestjobers

  • An den Ufern des Doubs

    © Maxime Coquard - Elisa Detret @Bestjobers

    An den Ufern des Doubs

    © Maxime Coquard - Elisa Detret @Bestjobers

  • Blick auf Besancon

    © Maxime Coquard - Elisa Detret @Bestjobers

    Blick auf Besancon

    © Maxime Coquard - Elisa Detret @Bestjobers

  • Parc Micaud

    © CRT Franche-Comté

    Parc Micaud

    © CRT Franche-Comté

Besançon Besancon fr

Als Hauptstadt der Region Franche-Comté im Nordosten Frankreichs hat Besançon sich im Laufe der Jahre seinen Charme bewahrt.

Modern und ungewöhnlich zugleich

Die geographische Lage vor den Toren Deutschlands und der Schweiz und die besondere Geschichte dieser Stadt haben aus ihr nach und nach einen Militärstandort gemacht, eine Garnisonsstadt, ein Zentrum der Politik und eine religiöse Hauptstadt. Mit ihren 2.408 Hektar Grünflächen, eingebettet im Herzen einer Schleife des Flusses Doubs, strahlt diese Stadt der Comté als "erste grüne Stadt Frankreichs" unbestrittene Lebensfreude aus. Gärten, Parks, Promenaden, die mit Bäumen bestandenen Ufer... sie alle laden zum Flanieren im Grünen ein.

Als Stadt der Künste und Geschichte eingestuft besitzt sie eine reichhaltige historische Vergangenheit, wovon ihr architektonisches Erbe zeugt. Ihre Befestigungsanlagen sind unter der Rubrik Hauptbauwerke Vaubans seit 2008 Bestandteil des Weltkulturerbes der UNESCO.

Zählen und erzählen

Besançon verfügt über ein großes Kulturangebot mit seinen 5 Museen, seinen zahlreichen Theatern, seiner Cité des Arts et de la Culture, seinen nationalen Bühnen und seinen Gemäldegalerien. Besançon ist auch eine Uhrenindustrie und als "Hauptstadt der Uhrzeit" bekannt.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Zitadelle von Besançon, eines der schönsten befestigten Bauwerke Vaubans und eines der meistbesuchten Bauwerke der Franche-Comté. Mehr als 100 Meter hoch überragt sie die Altstadt und bietet einen spektakulären Ausblick. Als Hochburg für Tourismus und Kultur vereint sie in sich das Musée de la Résistance et de la Déportation mit seinen Rückblicken auf den Zweiten Weltkrieg, das Musée Comptois mit seinen regionalen Künsten und Traditionen, den Espace Vauban, das Museum mit seinen Darstellungen zur Biodiversität und dem Schutz zahlreicher, vom Aussterben bedrohter Arten in seinen verschiedenen Abteilungen (zoologischer Garten, Aquarium, Insektarium, Noctarium zur Beobachtung nachtaktiver Tiere und dem Evolutionspfad).
  • Das Museum der schönen Künste und der Archäologie ist das erste im Jahre 1694 in Frankreich eröffnete Museum - fast ein Jahrhundert vor Eröffnung des Louvre. Hier finden Sie regionale und ägyptische Antiquitäten, griechische und italienische Keramiken, Gemälde und Skulpturen des Mittelalters und der Renaissance (Cranach, Bellini, Bronzino, u.v.m.).
  • Das Musée du Temps vermittelt das gesamte Wissen um die Uhrmacherkunst von Besançon und der Region Franche-Comté und fasst die Kollektionen der Uhrenindustrie zusammen.
  • Die astronomische Uhr der Kathedrale von Saint-Jean ist ausgestattet mit einem präzisen und komplexen Mechanismus, bestehend aus mehr als 30.000 Teilen und 11 Uhrwerken.
  • Das Geburtshaus von Victor Hugo finden Sie in der Grande Rue No. 140. Dieser Ort lädt zur Reflexion über das einzigartige literarische und politische Erbe Hugos ein.

Veranstaltungen

  • Das Festival GéNéRiQ, eine Kooperation der Städte Dijon, Mulhouse und Belfort, befasst sich mit neuen musikalischen Tendenzen wie Elektro-Clubbing, Mediterranean Surf, Free Metal, Elektro-Blues (Februar)
  • Das Festival Electro-Clique ist ein Festival der Elektro-Musik (Apri)
  • L'Herbe en Zik, Festival des Pop-Rock, Reggae und des französischen Variété (Mai)
  • Die Handelsmesse Foire Comtoise (Mai)
  • Jazz in der Region Franche-Comté bietet das Festival de Jazz et de Musique Improvisée (Juni / Juli)
  • Das Festival International de Musique, ein Muss als symphonische und lyrische Veranstaltung (September)
  • Lumières d'Afrique, Festival des Afrikanischen Films (November)

Gastronomie

Besançon profitiert von den Reichtümern der Franche-Comté. Bekannte Käsesorten sind unter anderem Comté, Morbier, Mont d'Or, Cancoillotte oder Le Bleu de Gex. Auch die Wurstwaren wie die Saucisse de Morteau, Saucisse de Montbéliard, geräucherter Schinken des Haut-Doubs oder Brési sind in ganz Frankreich berühmt.
Typische Gerichte der Region sind Tarte au Comté, Forelle in Vin Jaune, Poularde an Morcheln, Coq au Vin Jaune, Hähnchen nach Comté-Art, Hähnchen Cancoillotte (Kochkäse), Eintopf der Comté, Kalbsschnitzel à la Comté, Fondues mit Comté-Käse. Dazu passen die Weine des Jura, der Vin Jaune (gelber Wein), Sekt des Jura, Pontarlier Anis als Apéritif oder auch ein Macvin du Jura (Likörwein).

Anreise

  • Mit dem Auto: 405 km von Paris (3h45), 137 km von Lausanne (1h45), 91 km von Belfort und Dijon (1h00), Informationsbroschüre zum Parken in Besançon (frz.)
  • Mit dem Zug: Direkte Verbindung ab Frankfurt/Main, Mannheim, Karlsruhe oder Baden-Baden mit dem TGV in Richtung Marseille; 2h30 von Paris mit dem TGV.
  • Mit dem Fernbus: direkte Verbindung ab Karlsruhe, Kehl, Stuttgart und Weil am Rhein

Kontakt

Office de Tourisme et des Congrès de Besançon
2 Place de la 1re Armée Française
F-25000 Besançon
Tel.: +33 (0)3 81 80 92 55
E-Mail : info@besancon-tourisme.com
Öffnungszeiten: Montag-Samstag 10-12.30 Uhr und 13.30-18 Uhr, Sonntag 10-13 Uhr, im Juli und August täglich durchgängig von 10-18 Uhr (1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember geschlossen)

Ähnliche Artikel