Museum der Schönen Künste in Bordeaux

  • Neue Szenographie seit 2013

    © Bordeaux, musée des Beaux-Arts - Frédéric Deval

    Neue Szenographie seit 2013

    © Bordeaux, musée des Beaux-Arts - Frédéric Deval

  • Skulpturen und Gemälde

    © Bordeaux, musée des Beaux-Arts - Frédéric Deval

    Skulpturen und Gemälde

    © Bordeaux, musée des Beaux-Arts - Frédéric Deval

  • Fassade des Haupteingangs

    © Bordeaux, musée des Beaux-Arts - Frédéric Deval

    Fassade des Haupteingangs

    © Bordeaux, musée des Beaux-Arts - Frédéric Deval

Hearing ImpairmentVisual Impairment
Museum der Schönen Künste in Bordeaux 20 Cours d'Albret 33000 Bordeaux fr

Das Musée des Beaux-Arts in Bordeaux stellt die Werke der größten europäischen Maler sowie Maler aus Bordeaux, aus verschiedenen Epochen und Schulen, aus.

Vor allem bietet das Museum ein herrliches Panorama über die bildende Kunst für den Zeitraum ab dem fünfzehnten bis zum zwanzigsten Jahrhundert. Das Museum der Schönen Künste in Bordeaux unterlag im Jahr 2013 größeren Renovierungen und zeigt seither über 500 Gemälde von Künstlern aus folgenden Schulen:

  • Europäisch (20. Jahrhundert)
  • Flämisch und Nierderländisch(17. Jahrhundert)
  • Italienisch (16. und 17. Jahrhundert)
  • Französisch (17. und 18. Jahrhundert)
  • Deutsch und Englisch (17. Jahrhundert)

Hinzu kommen Skulpturen europäischer Herkunft.

Museum mit drei Bereichen

Dieses Museum hat die besondere Eigenschaft, dass es geographisch in drei Bereiche unterteilt ist: Die Süd- und Nord-Galerien, die majestätischen Gärten des Hôtel de Ville de Bordeaux und nicht weit entfernt, die Galerie der Schönen Künste.

Der Nordflügel ist der modernen und zeitgenössischen Malerei gewidmet, wobei die wichtigsten Strömungen des neunzehnten Jahrhunderts (Romantik, Akademismus, Realismus), Landschaft (Corot, Diaz de la Pena, Boudin), Tiermalerei (Bonheur, Pinceteau) und Porträts (Couture, Carolus-Duran, Fantin-Latour oder Morisot) präsentiert werden.

Der Südflügel ist den alten Sammlungen aus dem sechzehnten bis zum achtzehnten Jahrhundert gewidmet. Empfehlenswert: Phaedra und Hippolytus (1815) von Pierre-Narcisse Guérin, oder die Jungfrau der Barmherzigkeit von Hans Clot, das älteste Tableau aus 1469.

Die Galerie der Schönen Künste, mit ihrer Architektur aus den 30er Jahren, präsentiert drei Mal jährlich temporäre Ausstellungen.

Wesentliche Werke der Kunstgeschichte

Das Museum der Schönen Künste ist ein Muss für diejenigen, die die wesentlichen Werke der Kunstgeschichte betrachten wollen. Unter anderem können Sie Werke von Perugino, Velvet Brueghel, Pietro da Cortona, Van Dyck, Can Goyen, Rubens, Chardin, Magnasco, Corot, Delacroix, Matisse, Kokoschka betrachten... Ohne die Künstler aus Bordeaux zu vergessen wie Odilon Redon (Symbolik), Albert Marquet (Fauvismus) und André Lhote (Kubismus).

Aktuelle und kommende Ausstellungen

La nature silencieuse. Paysages d'Odilon Redon (Die stille Natur. Landschaften von Odilon Redon): 9. Dezember 2016 - 27. März 2017
Ausstellung zu Ehren des bordelesischen Künstlers Odilon Redon anlässlich seines 100. Todestages.

Georges Dorignac: le trait sculpté (Georges Dorignac: der gemeißelte Strich): 18. Mai 2017 - 17. September 2017
In Zusammenarbeit mit dem La Piscine - Musée d'Art et d'Industrie André Dilligent in Roubaix zeigt diese Ausstellung gut 100 Werke, teilweise noch unveröffentlicht, des Malers Georges Dorignac.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

Musée des Beaux-Arts (Dauerausstellung)

  • Täglich von 11-18 Uhr, dienstags und an Feiertagen geschlossen, 14. Juli und 15. August geöffnet

Galerie des Beaux-Arts (Sonderausstellungen)

  • Zu den Sonderausstellungen täglich von 11-18 Uhr geöffnet, dienstags und an Feiertagen geschlossen, 14. Juli und 15. August geöffnet

Preise

  • Museum: Erwachsene: 4€, ermäßigt 2€
  • Galerie: Erwachsene: 6,50€, germäßigt 3,50€
  • Geführte Besichtigung: zzgl. 3€
  • Kinder unter 18 Jahren: Eintritt frei

Kontakt

Musée des Beaux-Arts
20, cours d'Albret
F-33000 Bordeaux
Tel.: +33 (0)5 56 10 20 56

Galerie des Beaux-Arts (Sonderausstellungen)
Place du Colonel Raynal
F-33000 Bordeaux
Tel.: +33 (0)5 56 96 51 60