Bordeaux und seine Museen

  • Musée d'Aquitaine

    Musée d'Aquitaine - © Musée d'Aquitaine

    Musée d'Aquitaine

    Musée d'Aquitaine - © Musée d'Aquitaine

Bordeaux und seine Museen 33000 Bordeaux fr

Die Stadt Bordeaux verfügt über 11 Museen, 7 davon in städtischer Hand. Das ganze Jahr über präsentieren diese Museen Dauerausstellungen, aber auch Sonderausstellungen, Workshops, Konferenzen u.v.m. Jährlich kommen mehr als 500.000 Besucher, um sich die ausgestellten Werke anzusehen. Monet, Delacroix, Matisse, Picasso, Buren, Annette Messager, Richard Long ... in den elf Museen von Bordeaux gibt es Kultur für jeden. 

CAPC - Musée d'Art contemporain

Bordeaux mag auch zeitgenössische Kunst. Davon zeugt das CAPC, ein ehemaliges Kolonialwarenlager, das mit seinen Kollektionen von 1960 bis heute die neuen Trends der zeitgenössischen Kunst präsentiert. Seine Dauerausstellung zählt zu den reichsten in Europa: 1.299 Werke von 189 Künstlern.

Praktische Infos

  • Adresse: 7 rue Ferrère, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 00 81 50, E-Mail: capc@mairie-bordeaux.fr
  • Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr, montags geschlossen, mittwochs bis 20 Uhr
  • Preise: Dauerausstellung: Normaltarif: 4€, ermäßigt 2€, Kinder bis 18 Jahre gratis, Kombiticket Dauerausstellung + Sonderausstellung: Normaltarif: 7€, ermäßigt 4€

Musée d'Aquitaine

Geschichtsbegeisterte sollten sich das Musée d’Aquitaine rund um die Geschichte der Stadt und der Region von der Urzeit bis heute nicht entgehen lassen. Im Musée de Civilisation werden Sonderausstellungen zu Themen der Geschichte und Weltkulturen gezeigt.

Praktische Infos

  • Adresse: 20 cours Pasteur, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 01 51 00
  • Öffnungszeiten: Di-So von 11-18 Uhr, montags geschlossen
  • Preise: Dauerausstellung: Normaltarif: 5€, ermäßigt 3€, Kinder bis 18 Jahre gratis

Musée des Arts décoratif et du Design

Das Hôtel de Lalande, ein Schmuckstück aus dem 18. Jahrhundert, beherbergt das Musée des Arts Décoratifs et du Design (MADD).

Praktische Infos

  • Adresse: 39 rue Bouffard, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 10 14 00, E-Mail: madd@mairie-bordeaux.fr
  • Öffnungszeiten: täglich 11-18 Uhr, dienstags geschlossen
  • Preise: Dauerausstellung: Normaltarif: 5€, ermäßigt 3€, Kinder bis 18 Jahre gratis

Centre Jean Moulin

Das Centre Jean Moulin wurde 1967 gegründet und zeigt auf 3 Etagen Sammlungen zur Résistance, der Deportation und den Forces Françaises Libres.

Praktische Infos

  • Adresse: Place Jean Moulin, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 10 19 90
  • Öffnungszeiten: Di-So 14-18 Uhr, montags geschlossen
  • Preise: Eintritt frei

Musée des Beaux-Arts

Die Schönen Künste stehen im Musée des Beaux-Arts im Mittelpunkt: 330 Werke vom 16. bis 20. Jahrhundert, Gemälde und Skulpturen von Van Dick, Rubens, Corot, Delacroix, Matisse, u.v.m. Ein Schwerpunkt liegt vor allem auf der holländischen Malerei.

Praktische Infos

  • Adresse: 20 cours d'Albret, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 10 20 56
  • Öffnungszeiten: täglich 11-18 Uhr, dienstags geschlossen
  • Preise: Dauerausstellung: Normaltarif: 5€, ermäßigt 3€, Kinder bis 18 Jahre gratis, Kombiticket Dauerausstellung + Sonderausstellung: Normaltarif: 7€, ermäßigt 4€

Musée des compagnons du Tour de France

Das Musée des Compagnons du Tour de France widmet sich den Gesellenbruderschaften, deren Geschichte, Traditionen und aktueller Bedeutung. Zahlreiche Werke verschiedener Handwerks-Disziplininen wie Malerei, Schreinerei, Zimmerei, Mauerbau, Steinmetz, Schlosserei helfen, die Bedeutung der Wissensweitergabe zu verstehen. Auf insgesamt 3 Etagen sind die Werke ausgestellt. Die ersten beiden Stockwerke widmen sich der Geschichte der Gesellenbruderschaften, dargestellt durch bemerkenswerte Werke wie einen monumentalen Baldachin von 1889, der 5,20 Meter misst.

Praktische Infos

  • Adresse: 112 Rue Malbec, 33800 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 92 05 17
  • Öffnungszeiten: Mi-Fr 14-17.30 Uhr, Sa 10-17 Uhr, montags, dienstags und sonntags geschlossen
  • Preise: 5€, für Kinder unter 12 Jahren Eintritt frei

Musée national des Douanes

Das Musée National des Douanes ist in einem prachtvollen Bau aus dem 18. Jahrhundert am Place de la Bourse untergebracht und erzählt die Geschichte - von der Antike bis heute - dieser eher unbekannten Institution des Zolls. Das Museum wurde 1984 eröffnet und ist das einzige zur Geschichte des Zolls in Frankreich.

Praktische Infos

  • Adresse: 1 place de la Bourse, 33000 Bordeaux
  • Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr, montags, 25. Dezember und 1. Januar geschlossen
  • Preise: Normaltarif 3€, ermäßigt 1,50€, Kinder bis 18 Jahren Eintritt frei

Musée d'ethnographie

Das Ethnographie-Museum zeigt etwa 6.000 Objekte der außereuropäischen Welt, hauptsächlich aus dem asiatischen Raum. Ein großer Teil davon stammt aus dem ehemaligen Musée d'ethnographie du Trocadéro. Bei den Ausstellungsstücken handelt es sich um Gegenstände des täglichen Lebens wie Kleidung, Handwerkskunst, Gegenstände zur Körperpflege, etc.

Praktische Infos

  • Adresse: 3 ter, Place de la Victoire, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 57 57 18 97 
  • Öffnungszeiten: Mo-Do 14-18 Uhr, Fr 10-12 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen geschlossen.
  • Preise: Eintritt frei (während der Ausstellungen)

Musée du vin et du négoce

In drei halb unterirdischen Kellern präsentiert das Museum eine Sammlung historisch einzigartiger Objekte, zahlreiche Zeugnisse der Vergangenheit und Gegenwart des Weinhandels in Bordeaux. Mehrere Themen werden im Museum angesprochen: das bordelesische System des Weinhandels, die Geschichte großer Weinhändler-Familien, die verschiedenen Klassifikationen, Bedeutung des Hafens von Bordeaux für den Weinhandel, u.v.m.

Praktische Infos

  • Adresse: Cellier des Chartrons, 41 rue Borie, F-33300 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 90 18 13, E-Mail: musee41@gmail.com
  • Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr
  • Preise: Erwachsene: 10€, ermäßigt 5€ (jeweils inkl. der Verkostung von 2 Weinen), Kinder bis 18 Jahren Eintritt frei

Musée d'Histoire naturelle

Die Sammlung des Naturkundemuseums von Bordeaux präsentiert Exemplare von Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Fischen, Krustentieren und Schmetterlingen aus der ganzen Welt. Diese zeugen von der Bedeutung des Hafens von Bordeaux vor allem im 18. und 19. Jahrhundert. Auch der regionalen Fauna wurde Platz eingeräumt: Bären, Wölfe, Vögel der Atlantikküste, Beutetiere der Pyrenäen, Fische des Atlantiks und der Flüsse.

Praktische Infos

Das Museum ist derzeit wegen aufgewändiger Vergrößerungs- und Renovierungsarbeiten geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für 2018 geplant.

  • Adresse: 5 place Bardineau, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 24 57 65 30

Musée Goupil

Seit 1998 ist das Musée Goupil im Musée d'Aquitaine untergebracht. Das Musée Goupil bewahrt die Sammlung des Maison Goupil, einer Kunstverlagsdynastie aus Paris, hauptsächlich aktiv in den Jahren 1827 bis 1920. Das Museum hat keine Dauerausstellung und funktioniert wie eine Galerie. Die Sammlung ist ausschließlich zugänglich für Studenten und Forscher nach vorheriger Anmeldung. Sie umfasst 46000 Druckplatten, 70000 Fotografien, 7200 Matrizen, 1000 Bücher und Illustrierte, 15 Meter Archivmaterial. Darüber hinaus auch Material, welches zur Produktion von Bildern benötigt wird, wie Kupferplatten, Lithographie-Steine, Negative auf Glas, Lithographie-Pressen.

Praktische Infos

  • Adresse: Im Musée d'Aquitaine, 20 cours Pasteur, 33000 Bordeaux, Tel.: +33 (0)5 56 01 69 40
  • Öffnungszeiten: nur zugänglich für Studenten und Forscher