Schon mal Jurançon Wein probiert?

  • Weinlese im Jurançon

    Weinlese im Jurançon

    © Ossau 2009

  • Im Weinkeller der Domaine de Caba

    Im Weinkeller der Domaine de Caba

    © YD Greifenstein

  • Weinstöcke im Jurançon

    Weinstöcke im Jurançon

    © YD Greifenstein

  • Blick in das Weingebiet Jurançon

    Blick in das Weingebiet Jurançon

    © OT de Lacq coeur de Béarn

Schon mal Jurançon Wein probiert? Pau fr

Bilderbuchähnliche Landschaften erwarten Ihren Besuch auf den Weinstrassen im Jurançon.

Südlich von Pau, der Geburtsstadt von dem „Guten König Heinrich IV“ und weniger als zwei Stunden von dem weltbekannten Küstenseebad Biarritz entfernt, finden Wanderer und Freunde französischer Lebenskunst ein paar gute Tropfen Wein, deren geschmackliche Einzigartigkeit unter Kennern wohl bekannt ist.

Die Weingebiete

In Südwest-Frankreichs müssen es nicht immer nur mächtige Bordeauxweine sein, wie eine Reise durch die Landstriche Béarn belegt. Über die dünn besiedelten Ausläufer der Pyrenäen verteilen sich gemeinhin weniger bekannte Anbaugebiete, die sich mit ihrer Vielfalt und Qualität nicht zu verstecken brauchen. Südlich und westlich von Pau beginnen Jurançon und Jurançon Sec, zwei Bereiche mit der geschützten Herkunftsbezeichnung "Appellation d'Origine Contrôlée“.

Die Rebsorten heißen Petit Manseng und Gros Manseng. Bezeichnend für den lieblichen Jurançon, der in Eichenfässern ausgebaut wird, ist seine bernsteingoldene Farbe. Der Einfluss des Gebirgsklimas der Pyrenäen, das eine Vielzahl frischer Nächte mit sich bringt, sorgt für einen längeren Reifeprozess als andernorts und verleiht den Weinen frische und fruchtige Noten sowie aromatische Finesse. Zwischen Rosinen und Brombeeren schwingen Pflaumen und konfitierte Aprikosen mit.

Aktivitäten im Weingebiet

Um unvergessliche Begegnungen mit Winzern und Weinverkostungen zu organisieren und vielleicht auch ein paar Flaschen der legendären süßen Jurançons mit nach Hause zu nehmen, wenden Sie sich an die ehemalige Komturei in Lacommande, ein idealer Ausgangspunkt, der sich außerdem auf dem Jakobsweg befindet.

Dafür ist die beste Jahreszeit das Osterwochenende um den 28 März oder an den Donnerstag-abenden im Juli, sowie dem ersten Donnerstagabend im August, wenn ab 19 Uhr Sommerkonzerte erklingen und dabei gevespert und Wein ausgeschenkt wird.

Von September bis Dezember finden jährlich Veranstaltungen im Rahmen des Weinerntefestes statt, das seinen Höhepunkt am Tag der offenen Tür, am 11 Dezember 2016  feiert, wenn alle 60 Winzer der Weinstraße Ihre Weine gratis verkosten lassen.

Unser Winzertip: Besuchen  Sie die Domaine de Cabarrouy in Lasseube. Sie wird von Patrice Limousin und Freya Skoda unterhalten. Das Landgut ist von grünen Hügeln und steilen Rebgärten umzogen, die das französisch-deutsche Paar bis in den Dezember hinein mit der Spätlese auf Trab halten. Alles pure Handarbeit! Der Weinterrain umfasst 5,5 Hektar und liegt auf kalk-, sand- und lehmhaltigen Boden auf Höhen bis zu 300 Metern.

Besucher sind zur kostenlosen Probe willkommen.

Liebhaber sakraler Baukunst kommen bei einem Besuch im Jurançon auch nicht zu kurz. Einen einzigartigen Eindruck hinterlässt der Kirchenstuhl der Kirche Saint Girons in Monein.

Praktische Informationen & Kontakt

  •  Domaine de Cabarrouy, Chemin cabarrouy - Route d'Oloron 64290 Lasseube: jeden Tag geöffnet von 10 -12.15 Uhr und von 14-19 Uhr, Sonntag Nachmittags nach Vereinbarung
  • Maison  du Jurançon, rue de l’Eglise, 64300 Lacommande
  • Eglise de Saint Girons, Monein, Tarif: ab 2 bis 5 €, gratis für Kinder unter 12 Jahren

Kontakt & Reservierung

Sehenswert