Zentrum für Zeitgenössische Kunst Olivier Debré (CCCOD) in Tours

Published on 27 Juni 2017
  • Centre de Création Contemporaine Olivier Debré

    Centre de Création Contemporaine Olivier Debré

    © CCCOD - bfougeirol

  • "La chambre d'huile" von Per Barclay im Langhaus

    "La chambre d'huile" von Per Barclay im Langhaus

    © CCCOD Tours, François Tomasi - Werk von Per Barclay, norwegischer Künstler

Zentrum für Zeitgenössische Kunst Olivier Debré (CCCOD) in Tours Jardins François Ier 37000 Tours fr

Das Zentrum für Zeitgenössische Kunst in Tours, das seit 1984 besteht, wurde nun nach dem großen französischen Maler Olivier Debré umbenannt.

Werke des Malers finden nun im Centre de Création Contemporaine Olivier Debré' (CCCOD) neben 30 anderen großen Künstlern (darunter Daniel Buren, Lilian Bourgeat, Marie Bovo…) ihren Platz. Die Stadt Tours und ihre Region wurden dazu auserwählt, die Arbeit des Malers zu würdigen, da der eine intensive Beziehung zum Loiretal pflegte.

3 Räume für Ausstellungen

Unter dem Dach der ehemaligen Kunstschule, umgestaltet durch die portugiesischen Architekten Manuel und Francisco Aires, befinden sich nun 41 Gemälde von Olivier Debré, auch die weiße Galerie genannt. Der White Cube, ein weiterer Spitzname des Ausstellungsraums, stellt bisher in Frankreich unveröffentlichte Werke Debrés aus. Die Ausstellung führt Sie auf eine Reise durch die bunten Gemälde Debrés, wobei vor allem Norwegen und seine Fjorde ein beliebtes Motiv des Malers darstellen. Noch bis September 2017 können Sie die Ausstellung besichtigen und sich von der Vielfalt der norwegischen Landschaften inspirieren lassen.

Norwegische Monumentalkunst

Das Langhaus ist 13 Meter hoch, in ihm sind monumentale Werke ausgestellt, wie die vom norwegischen Künstler Per Barclay. Absolut sehenswert: eines der größten Ölgemälde (siehe Diaporama). Durch die Reflexion des Spiegels wird Ihnen sofort ein wenig schwindelig. 
In der Galerie noire (dt. Schwarze Galerie) erlaubt es die Dunkelheit den Künstlern, mit ihren Werken zu spielen. 11 Künstlern - alle haben einen Bezug zu Norwegen - dient dieser experimentelle Ort als Ausstellungsfläche.

Zeitgenössische Kunst zugänglich machen

Das Zentrum möchte zeitgenössische Kunst stärker verbreiten und für alle zugänglich machen. Künstler von heute und morgen sollen hier für ihre Kunst werben.

Praktische Infos

Öffnungszeiten

  • Mitte Mai - September: Montag von 14.00 -19.00 Uhr, Dienstag bis Sonntag von 11.30 - 19.00 Uhr. Donnerstags bis 21.00 Uhr geöffnet.
  • Oktober - Mitte Mai: Mittwoch bis Sonntag von 11.30 - 18.00 Uhr.

Preise

  • Erwachsene: 6€
  • Ermäßigt (Studenten, Arbeitssuchende): 3€
  • Gratis für unter 18-Jährige

Kontakt

Jardin François 1er
37000 Tours
Tel.: +33 (0)2 47 66 50 00
E-Mail: 24contact@cccod.fr

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Ähnliche Artikel

Sehenswert

In der Nähe