Pierre Sang Boyer: Die Wahrheit liegt auf dem Teller

By Julie Rovero-Carrez | Published on 05 Januar 2017
  • Restaurant von Pierre Sang in der Rue Oberkampf in Paris

    © ATF/Pierre Sang

    Restaurant von Pierre Sang in der Rue Oberkampf in Paris

    © ATF/Pierre Sang

  • Restaurant von Pierre Sang in der Paris

    © ATF/Pierre Sang

    Restaurant von Pierre Sang in der Paris

    © ATF/Pierre Sang

Pierre Sang Boyer: Die Wahrheit liegt auf dem Teller Rue Oberkampf 75011 Paris fr

Kreativ und großzügig, anspruchsvoll aber intuitiv – diese Adjektive fallen einem sofort ein, wenn man den Koch Pierre Sang Boyer trifft. Diese Eigenschaften finden sich natürlich auch auf den Tellern wieder. Der Koch hat eine unbändige Lust, zu vermitteln und zu teilen. Da meldet man sich gerne freiwillig – und es sei auch Ihnen geraten, das 11. Pariser Arrondissement zu besuchen!

Es ist 10 Uhr an einem Dienstagmorgen. Bei Pierre Sang in der Rue Oberkampf geht es los: Pilze werden geputzt, man trinkt einen Kaffee und arbeitet gutgelaunt! Stärken, zur Seite stehen, leiten – das sind die ersten Worte, die wir mit diesem Koch wechseln, der sein Team mit Leidenschaft managt – und das schon seit 12 Jahren. "Ich möchte sie anspornen, sie belohnen, sich weiterentwickeln lassen, Verantwortung übertragen. Ich liebe horizontale Hierarchien!“

Eine Kultur begreifen

Pierre Sang Boyer wurde in Südkorea geboren und mit siebeneinhalb Jahren adoptiert. "Das Kochen ermöglichte mir, mich anzupassen." Als er in Frankreich - genauer gesagt in der Auvergne - ankam, sprach Pierre-Sang kein Französisch und nutzte den Geschmack als Alternative zur Sprache. „Meine Großeltern und meine Mutter kochen sehr gut. Wir haben es geliebt, zusammen am Essenstisch zu sitzen.“

Am Tag seiner Kommunion hat es bei ihm klick gemacht: "Alle waren so glücklich, weil ihnen das Essen meiner Mutter so gut geschmeckt hat!" Er machte sich das Leben auf dem Land und die weite Entfernung zur Stadt zunutzen und profitierte von der Vielfalt seiner Region: Er erntete Obst, Pilze oder ging mit seinem Großvater Angeln. Seine Vergangenheit lehrte Pierre auch Beharrlichkeit und Fleiß – gute Eigenschaften für diesen Beruf: „Ich musste härter arbeiten als andere, da ich viel aufzuholen hatte. So habe ich Fahrradfahren an nur einem Tag gelernt!“

Bereichernde Erfahrungen

Mit dem Abitur in der Tasche ging er nach Seoul, um dort in einem französischen Bistro zu arbeiteten – eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, die ihm notwendig erschien. Dort lernte er seine Frau kennen und machte sich einige Monate später auf den Weg nach London, wo er an der Seite des Sternekochs Pascal Aussignac im Club Gascon arbeitete.
Zurück in Frankreich ließ er sich 2011 in Lyon nieder und wurde Küchenchef für Nicolas Le Bec. Ab 2011 wuchs seine Berühmtheit: Seine Familie meldete ihn zur Fernseh-Kochshow „Top Chef“ an, bei der Profiköche vor einer Jury aus Spitzenköchen auftreten (darunter Thierry Marx, Jean-François Falle oder Hélène Darroze). „Ich habe das Spiel mitgespielt, weil ich nichts bereuen wollte. Eine sehr schöne Erinnerung!“ Auch hier zahlte sich die Hartnäckigkeit von Pierre Sang Boyer aus: Der Koch wurde Finalist! Doch trotz des Medienhypes bewahrte er einen kühlen Kopf und gab sich ein Jahr, um über seine Zukunft nachzudenken.

Die Restaurants von Pierre Sang

2012 eröffnete er sein erstes Bistro Pierre Sang im Pariser Viertel Oberkampf – ein sofortiger Erfolg. Ein einladender Tresen, eine offene Küche, die seinem Konzept des Teilens entspricht, ein täglich nach Marktangebot und nach Laune der Köche wechselndes, köstliches Menü – die Überraschung ist Teil des Konzepts! „Ich wollte zunächst wissen, ob ich ein Restaurant leiten kann und keine voreiligen Schritte machen.“

Der Erfolg ermutigte ihn, in Zusammenarbeit mit seinen Teams, wenige Meter entfernt einen exklusiven Ableger des Restaurants zu eröffnen, das Pierre Sang On Gambey. Dieser Ort vereint alles, was man liebt: Qualität und gastronomischer Anspruch und zugleich Bistro-Atmosphäre. Auch hier wählt man nicht selbst die Gerichte, aber von Anfang bis Ende wird man nie enttäuscht, immer überrascht und erlebt unendlichen Genuss!

Aus seiner Vergangenheit hat er die Verschmelzung der Kulturen bewahrt: eine französische Technik kombiniert mit koreanischen Produkten. Aus seinen Erfahrungen resultiert seine schmackhafte Küche, die die Produkte der Natur in den Mittelpunkt rückt. Er selbst geht zum Markt – und nimmt auch Sie gerne mit, wenn Sie ein Kochseminar bei ihm buchen! „Meine Kurse starten auf dem Markt: Der „Schüler“ wählt selbst das Produkt aus, mit dem er arbeiten möchte!“

Eine Botschafterrolle, die ihm am Herzen liegt

Pierre Sang wird häufig angefragt, die französische Küche im Ausland zu repräsentieren. In Dänemark oder Japan teilt er seine Erfahrung, sein französisches Savoir-faire und sein vierhändiges Kochen. „In Frankreich haben wir mit unseren Landwirten und Erzeugern ein außergewöhnliches Glück. Die Produkte haben eine so gute Qualität und es gibt eine solche Vielfalt, dass sogar die ausländische Küche in Frankreich häufig besser ist als in ihrem Ursprungsland!“

Adressen

Pierre Sang in Oberkampf
55 rue Oberkampf
75011Paris

Metro: Parmentier (Linie 3)

Pierre Sang on Gambey
6 rue Gambey
75011 Paris

Metro: Parmentier (Linie 3)

Sehenswert

In der Nähe