LUMA Arles - Kulturzentrum des 21. Jahrhunderts

Published on 27 Januar 2017
  • Der amerikanische Architekt Frank Gehry hat das Gebäude entworfen

    Der amerikanische Architekt Frank Gehry hat das Gebäude entworfen

    © Gehry Partners, LLP

  • Blick auf Arles

    Blick auf Arles

    © LUMA Arles - Hervé Hôte

LUMA Arles - Kulturzentrum des 21. Jahrhunderts Chemin des Minimes 13200 Arles fr

Arles, die berühmte römische Stadt in der Provence, ist seit Jahrhunderten Zeuge ihrer Zeit. Auch im 21. Jahrhundert setzt sich diese Tradition fort, wie das neue Kulturzentrum LUMA Arles zeigt, das 2018 eröffnet werden und sich der zeitgenössischen Kunst und den neuen Medien widmen wird.

Kulturzentrum

Im Herzen von Arles wird das LUMA Arles stehen, ein riesiger Komplex, der sich als "Kultur-Campus" versteht und sich vor allem der zeitgenössischen Kunst widmen wird. Diese neue Kulturstätte möchte neue Kunstformen fördern und das Konzept einer Ausstellung neu überdenken, indem sie Künstler, Wissenschaftler, Denker und Forscher verschiedener Disziplinen zu einer Zusammenarbeit anregt. Das ambitionierte Projekt wird von der LUMA-Stiftung finanziell unterstützt, der große Namen aus der Kunstszene, der Architektur und Landschaftsplanung angehören. Maja Hoffmann, gebürtig in der Camargue, ist eine aktive Figur der zeitgenössischen Kunstszene und hat die LUMA-Stiftung gegründet. Frank Gehry, der berühmte kanadisch-amerikanische Architekt, der auch das Guggenheim-Museum in Bilbao und die Fondation Louis Vuitton in Paris mitgestaltet hat, hat das LUMA-Gebäude von 56 m Höhe entworfen, das die Form eines Diamants hat (siehe Foto Diaporama).

Architektonische Perle inmitten einer grünen Oase

Dieses architektonische Meisterwerk wird im Parc des Ateliers in Arles (ehemaliges Bahngelände) errichtet werden. Das ehemalige Industriegelände wurde vom belgischen Landschaftsarchitekten Bas Smets umgestaltet, der von der natürlichen Umgebung Arles' inspiriert wurde, wie der Camargue, der Schottersteppe Crau und der Kalksteinkette Alpilles. Der 1,2 Hektar große Rasen ist von einer Pflanzenvielfalt umgeben und steht der Öffentlichkeit das ganze Jahr über offen.

Kunst, Menschenrechte und Umwelt

Schon jetzt schießen die Gebäude wie Pilze aus dem Boden und die Renovierungen kommen gut voran. Ein perfekter Ort, um der drei Hauptthemen der LUMA-Stiftung gerecht zu werden, die da wären: Kunst, Menschenrechte und Umwelt!

Die Kunst wartet nicht!

Nach und nach nimmt auch die Kunst Gestalt an: Einige temporäre Ausstellungen und das amerikanische Tanzensemble L.A Project sind schon vertreten. Das ganze Jahr über wird es eine Zusammenarbeit zwischen den Projekten der LUMA Arles und den etablierten Kulturveranstaltungen in Arles geben, unter anderem mit der Fotografieausstellung "Les Rencontres internationales de la photographie" (Juli-September) oder mit Veranstaltungen der van Gogh-Stiftung.

Adresse

LUMA Arles
33 Chemin des Minimes
F-13200 Arles

Sehenswert

In der Nähe