Goût de / Good France

Published on 10 November 2015
  • Cookpot

    Cookpot

    © DR

  • Daniel – J’aime New-York

    Daniel – J’aime New-York

    © Pierre Monetta

  • J’aime New-York

    J’aime New-York

    © Pierre Monetta

  • Restaurant Benoît Tokyo

    Restaurant Benoît Tokyo

    © Pierre Monetta

  • Küchenchef Alain Ducasse

    Küchenchef Alain Ducasse

    © Heikki Verdurme

Goût de / Good France fr

GOÛT DE FRANCE / GOOD FRANCE, 21 MÄRZ 2017.

EINE EINMALIGE GELEGENHEIT EIN STÜCK FRANKREICH ZU KOSTEN

« Über Kochkunst zu sprechen - über die französische Kochkunst 
– das bedeutet über Lebensfreude, Leichtigkeit, Optimismus und Vergnügen zu sprechen
– allesamt entscheidende Ideen für das Image des Reiselands Frankreich».
Alain Ducasse


Goût de France (dt. der Geschmack Frankreichs) / Good France versammelt am 21. März 2017 mehr als 2000 Küchenchefs von allen fünf Kontinenten, um die französische Gastronomie zu feiern. Dieses Ereignis würdigt die Besonderheit der französischen Küche, ihre Möglichkeiten der Innovation und die Werte, für die sie steht: das gemeinsame Genießen und die Nachhaltigkeit der verwendeten Produkte, die Mensch und Umwelt schonen.

Es war Auguste Escoffier der im Jahre 1912 « les Dîners d’Épicure » einführte. Das Prinzip des Dinners - ein Menü an einem Tag für so viele Teilnehmer wie möglich in mehreren Städten der Welt - wird von Goût de / Good France aufgenommen und weitergeführt. Das internationale Ereignis, welches am 19. März 2015 erstmalig stattgefunden hat, folgt auf die Aufnahme der französischen Gastronomie in die Liste des immateriellen UNESCO-Weltkulturerbes und soll zu der weltweiten Bekanntheit und Beliebtheit der französischen Küche beitragen.

Alle Küchenchefs sind eingeladen an dieser festlichen Veranstaltung teilzunehmen. Die Einschreibungen zur Teilnahme sind ab dem 6. November 2016 möglich.


Goût de/Good France verfolgt folgende Ziele:

FÖRDERUNG DES REISEZIELS FRANKREICH - Das weltweit stattfindende Dinner ist Teil der Bemühungen das Reiseland Frankreich weiter zu bewerben und seine Attraktivität für Besucher zu steigern.

DIE FRANZÖSISCHE KÜCHE STOLZ ZU PRÄSENTIEREN und das mit starken Botschaften:

MODERNITÄT - Im 21. Jahrhundert besteht die französische Küche keineswegs mehr ausschließlich auf die französischen Traditionen. Im Gegenteil: Die teilnehmenden Köche werden eingeladen, die französische Kochkunst mit eigenen Traditionen zu verbinden.

AUßERORDENTLICHKEIT - Vitalität, Modernität, Verantwortungsbewusstsein: die Kochkunst sollte als Möglichkeit verstanden werden, positive französische Werte nicht nur nach außen zu präsentieren, sondern diese mit Genuss und Gastfreundschaft zu verbinden. Die französische Küche hält sich an folgende Grundsätze:

  • Die Zutaten sollen frisch und saisonal sein und aus der jeweiligen Region kommen. Bei der Zubereitung wird auf einen geringen Anteil von Fett, Zucker und Salz geachtet.
  • Sie ist eine Küche für jedes Budget, vom Bistro bis zur Haute Cuisine ist für jeden etwas dabei.

 

Goût de/ Good France profitiert von einer breit gestreuten Kommunikation, die es den Teilnehmern ermöglicht, ihre Kochkünste und Traditionen in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei können sie sich auf die aktive Unterstützung der französischen Botschaften, der weltweiten Büros von Atout France sowie auf die Medienpartner, France Media Monde und TV5 Monde, JC Decaux verlassen.