Google, Facebook und Twitter in Paris - die Gebäude der großen Internetfirmen

By Julie Rovero-Carrez | Published on 22 Mai 2017
  • Station F

    © Patrick Tourneboeuf - Tendances Floues

    Station F

    © Patrick Tourneboeuf - Tendances Floues

  • Cloud Business Center à Paris

    © #Cloud Business Center à Paris - J-P. Mesguen

    Cloud Business Center à Paris

    © #Cloud Business Center à Paris - J-P. Mesguen

Google, Facebook und Twitter in Paris - die Gebäude der großen Internetfirmen Paris fr

Facebook, Twitter, Gründungszentren von Start-ups…, viele von ihnen haben sich in den letzten Jahren im Zentrum der Hauptstadt angesiedelt.  Nachdem viele Firmen zuvor in den Vororten von Paris ihren Sitz hatten, scheint die neue Wirtschaft wieder den Komfort und den Charme des Zentrums zu suchen.

Station F in der Halle Freyssinet

Xavier Niel, der berühmte Unternehmensführer von Free und Chef der Media-Gruppe Le Monde, hat schnell erkannt, dass man städtische Entwicklung und neue Wirtschaft miteinander kombinieren sollte. 2013 hat er daher die einstige Eisenbahnhalle Halle Freyssinet im Süden von Paris unter Leitung des berühmten Architekten Jean-Michel Wilmotte zu einem riesigen Campus von Start-up-Unternehmen umfunktioniert: Die sogenannte Station F ist neuer Arbeitsort vieler Start-ups mit dazugehörigem Fitnesscenter, Restaurants und Chill-out-Zonen.

Silicon Sentier

Nach den Antiquitätenhändlern im 7. Arrondissement, den Anwälten im 8., den Architekten im 11., den Verlegern im 6. und den Gärtnern in Les Halles (zumindest bis in die 1960er Jahre) erobert der technische Sektor seit einigen Jahren immer mehr das Zentrum. Zwischen Börse und Oper wird über einen Ort besonders gesprochen: #cloud und seine 33000 m². Im Februar 2016 wurde dieses Gebäude eingeweiht, das vom Internationalen Immobilienmarkt in Cannes mit dem Preis für das beste Geschäftszentrum ausgezeichnet wurde. Der Architekt Philippe Chiambaretta hat eine lichtdurchflutete Konstruktion aus roten Backsteinen und Stahl geschaffen, in der Restaurants, Sportcenter und e-Lounges Platz finden. Nachdem sich im März 2016 Blablacar, der marktführende Anbieter für Mitfahrgelegenheiten, dort niedergelassen hat, folgte wenige Zeit später Facebook. Das Konzept von Chiambaretta, "den Stil von Bürogebäuden neu zu erfinden", ist ein voller Erfolg. Die weitläufigen Stockwerke sind ideal für eine transparente und horizontale Kommunikation, die diesen innovativen Firmen so wichtig ist. Arbeitsplätze wechseln sich mit Entspannungsbereichen ab: Tischfußball, Videospiele, Massage-Sessel oder Gastronomiestätten, die nichts von einer traditionellen Kantine haben, findet man hier. Kreativität wird überall gefördert: auf "Facebook-Walls", auf denen jeder Besucher eine Nachricht hinterlassen kann, bis hin zu sogenannten "hackathons", Software- und Hardware-Entwicklungsveranstaltungen, bei denen man kreative Softwareprodukte herstellt. Die Firmen der "neuen Wirtschaft" haben verstanden, dass es mehr als ein gutes Gehalt braucht, um Arbeitnehmer zu gewinnen. Auch auf die Lebensqualität während der Arbeit kommt es an. Eine Herausforderung, die Blablacar angenommen hat und damit bei den "besten Arbeitsplätzen" (Kategorie: Firmen mit weniger als 500 Beschäftigten) in Frankreich 2016 auf dem dritten Platz lag.

Aber die Geschichte von Silicon Sentier ist nicht neu: Schon seit dem Jahr 2000 ist die Silicon Sentier-Gesellschaft, die seit 2014 in Numa umbenannt wurde, im Sentier-Viertel aktiv und hat viele Start-Ups in einem ehemaligen Textillager in der Rue du Claire untergebracht. Aus einer kleinen Vereinigung wurde durch die Crowdfunding-Aktion #YesWeCrowd, die eine Million Euro eingebracht hat, eine große Gesellschaft. Die Namen der Investoren sind in den Treppenstufen des Gebäudes verewigt.

Paris um jeden Preis

2016 haben auch Twitter und Google ihren neuen Sitz in Paris eingeweiht. Twitter hat sich neben der Oper angesiedelt, um den Reiz des Alten mit einem zeitgenössischen Design zu verbinden: in dem Gebäude befinden sich unter anderem eine Gemeinschaftsküche, die das Miteinander der Kollegen fördern soll, und 'kokonartige' Räume, die dem Konzipieren und Entwickeln von Ideen dienen. Jedes dort befindliche Möbelstück wurde ausschließlich in Frankreich hergestellt.

Google hat das glanzvolle 8. Arrondissement für seine 500 Angestellten gewählt. Und im 11. Stock des Tours Gamma neben dem Gare de Lyon befindet sich Welcome City Lab, ein führendes Start-up in der Tourismusbranche. Das größte Gründungszentrum Europas, Le Cargo, ist im Norden von Paris im 19. Arrondissement ansässig. Nur wenige Metrostationen davon entfernt befindet sich TheFamily, ein Inkubator auf dem digitalen Markt. Auf Workshops und Abendveranstaltungen treffen Unternehmer, Investoren, große Firmen und namhaften Persönlichkeiten des öffentlichen Sektors zusammen.

Sehenswert

In der Nähe