Museum für Moderne Kunst der Stadt Paris

  • Ausstellung im Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

    Ausstellung im Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

  • Boutique des Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

    Boutique des Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

  • Das Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

    Das Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

  • Eingangshalle des Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

    Eingangshalle des Museum für moderne Kunst der Stadt Paris

    © Paris Tourist Office - Amélie Dupont

  • Das Museum für moderne Kunst der Stadt Paris mit Blick auf den Eiffelturm

    © Paris Tourist Office - Jair Lanes

    Das Museum für moderne Kunst der Stadt Paris mit Blick auf den Eiffelturm

    © Paris Tourist Office - Jair Lanes

Museum für Moderne Kunst der Stadt Paris 11 avenue du Président Wilson 75116 Paris fr

Ein Gebäude - zwei Museen

Die Museen der modernen Kunst wurden 1937 als Reaktion auf die internationale und technische Ausstellung des modernen Lebens errichtet. Sie bildeten damals zwei Museen, die sich in einem Gebäude befanden, eines für die Stadt Paris, eines für ganz Frankreich.

Lange Zeit hatten der Staat sowie die Stadt Paris dieselbe Mission: ein Museum errichten, das nur den zeitgenössischen Künstlern des 20. Jahrhundert gewidmet ist. Hierfür sahen beide vor, die Kollektionen bereits bestehender Museen, für Paris die Kollektionen des Petit Palais, für Frankreich die Kollektionen des Musée du Luxembourg und des Jeu de Paume, aufzuspalten.

Als Schauplatz dieser beiden Museen sollte der Palais de Tokyo dienen, wo 1937 das Musée d'art moderne national und 1961 das Musée d'art moderne von Paris gegründet wurde. Bereits 1977 wurde das Nationalmuseum allerdings in das heute sehr bekannte und renommierte Centre Pompidou verlegt.

Umfangreiche Ausstellungspolitik

Das Museum der modernen Kunst von Paris verfügt über eine komplexe Programmgestaltung mit internationaler Ausrichtung und achtet dabei darauf, immer aktuell zu bleiben. Die Ausstellungspolitik des Museum richtet sich an ein sehr unterschiedliches Publikum, was die Generationen sowie die Medien etc. betrifft und schafft es somit, diese zu vermischen. Hier treffen Sie beispielsweise auf Anhänger der modernen Kunst, der zeitgenössischen Kunst, des Videos oder des Comics. Die Sammlungen des Museums für Moderne Kunst der Stadt Paris sind nach präzisen chronologischen oder spezifischen Kriterieneingeteilt

Internationale und französische Szene

Jede Etage des Museums beschränkt sich auf eine spezifische Achse des Programms. Beispielsweise können Sie auf der Etage ARC anhand von prospektivischen, individuellen und kollektiven Ausstellungen junger Künstler, wie Dynasty, der mexikanischen Szene, Berille Bak oder sogar anhand individueller Ausstellung bewährter Künstler, wie Larry Clark, Kara Walker oder Roman Ondak, eine zeitgenössische internationale und französische Szene entdecken.

Retrospektiven und Monographien

Die zeitgenössische Sammlung zeigt repräsentative Werke der Kunstrichtungen des Neuen Realismus oder der narrativen Figuration. Sie eröffnet Ihnen Retrospektiven oder moderne Austellungen mit großer Tragweite. Im Allgemeinen handelt es sich hierbei um Monographien beispielsweise von Dufy, Van Dongen, Basquiat oder De Chirico. Außerdem befinden sich dort noch Ausstellungen von noch lebenden bewährten Künstlern, wie François Morellet oder Georg Baselitz.

Abstrakte Ausstellungen

Auf einer weiteren Etage können Sie ein etwas gewagteres Programm entdecken, das sich abstrakteren Malern widmet oder aufregende Ausstellungen präsentiert, die sich aus Ereignissen zusammensetzten und dem Museum gespendet wurden. Beispielsweise können Sie die Gesamtheit der Werke von De Chirico in den Ausstellungsräumen bewundern.

Boltanski-Saal

Im Untergeschoss befindet sich der Boltanski-Saal, der sich der zeitgenössischen Videokunst widmet. Hier bemüht sich das Museum für Moderne Kunst der Stadt Paris, die aktuelle Entwicklung und den künstlerischen Einsatz neuer Materialien durch die Präsentation von Videoarbeiten genau nachzuzeichnen.

Kommende Ausstellungen

  • Jean Fautrier - 26. Januar bis 20. Mai 2018
  • Mohamed Bourouissa: Urban Riders - 26. Januar bis 22. April 2018
  • Zao Wou-KI: L'espace est silence - 1. Juni 2018 bis 6. Januar 2019

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

  • Dienstag - Sonntag: 10-18 Uhr (Kassen schließen um 17.15 Uhr)
  • Donnerstags bis 22 Uhr geöffnet (Kassen schließen um 21.15 Uhr)
  • Montags und an Feiertagen (1. Januar, 1. Mai, 5. Mai, 8. Mai, 25. Dezember) geschlossen

Eintrittspreise

Dauerausstellungen

  • Der Besuch der Dauerausstellungen ist kostenlos. Audioguides (deutsch, französisch, englisch) erhalten Sie im zweiten Stock für einen Aufpreis von 5€.

Wechselausstellungen

  • Zwischen 5 und 12€ (Preis variiert je nach Veranstaltung)
  • Kostenlos: für Kinder unter 18 Jahren, Personen mit körperlicher Behinderung sowie deren Begleitperson (unter Vorbehalt)

Tickets können online über die Webseite des Museums gekauft werden.

Barrierefreiheit

  • Parkplätze für Menschen mit eingeschränkter Mobilität befinden sich vor dem Eingang des Museums sowie 1, rue Brignole in der Nähe des Fußgängerüberweges an der avenue du Président Wilson
  • Ein Eingang mit Aufzug befindet sich rechts vom Haupteingang, neben der Säulenhalle
  • Ein Rollstuhl kann ausgeliehen werden. (Reservierung unter: +33 (0)1 53 67 40 00)
  • Das Erdgeschoss ist zugänglich, die meisten Säle sind ebenerdig oder mithilfe von elektrischen Plattformen zu erreichen, dort befinden sich die Wechselausstellungen, die étage supérieur ist teilweise zugänglich
  • Die Bibliothek, die Terrasse, das Café und die Räume La Danse de Matisse und La Fée Electricité de Dufy sowie einige Räume der Dauerausstellungen sind mit dem Rollstuhl nicht zu erreichen.

Anreise

  • Métro: Linie 9, Haltestelle Alma-Marceau oder Iéna
  • RER: Linie C, Haltestelle Ponte de l'Alma
  • Station Vélib': 2, avenue Marceau
  • Station Autolib': 1, avenue Marceau oder 24, avenue d'Iéna
  • Bus: Linie 32, 42, 72, 80, 82, 92

Kontakt

Musée d'art moderne de la ville de Paris
11 avenue du Président Wilson
F-75116 Paris
Tel.: +33 (0)1 53 67 40 00

Ähnliche Artikel